Der Wander-Brauer aus Maria Enzersdorf ausgezeichnet. Hopfen und Malz sind für den Südstädter Craftbier-Spezialisten Stefan Germany noch lange nicht verloren.

Von Johanna Hoblik. Erstellt am 16. Juli 2021 (04:55)
Stefan Germany TSCHÖAMs BIERE
Jubel bei Stefan Germany. Seine „TSCHÖAMs BIERE“ wurden bei der Falstaff Bier-Trophy 2021 prämiert, er konnte mit den Bieren „Wiener Wunder“ und „Citra Pale Ale“ punkten.  
TSCHÖAMs BIERE

Der geborene Linzer Stefan Germany (61) ist seit den Anfängen der Südstadt hier beheimatet. Vor einigen Jahren entdeckte er die Liebe zur Braukunst. „Mir hat das Bier früher nicht geschmeckt, deshalb habe ich immer Wein getrunken.“ Erst nach einem Urlaub auf den schottischen Hebriden entdeckte er den herben Tropfen für sich und begann, selbst zu experimentieren.

Seine Hingabe für Hopfen und Malz wurde schon im vergangenen Jahr belohnt. Auch in diesem Jahr konnten „TSCHÖAMs BIERE“ bei der Falstaff Bier-Trophy 2021 mit „Wiener Wunder“ und „Citra Pale Ale“ dritte Preise erringen.

Seit 2016 braut der Sonderpädagoge, der die Ausbildung der Beratungslehrer an der pädagogischen Hochschule Baden vornimmt, unter dem Namen „TSCHÖAMs BIERE“ kommerziell Bier.

Seit 2018 auch ausgebildeter Diplombiersommelier, bezeichnet sich Germany selbst als „Wander-Brauer. Der Erwerb einer Brauerei rechnet sich in meinem Alter nicht mehr“. Bei der Braumanufaktur Schalken in Ottakring und in der Atzgersdorfer „100Blumen-Brauerei“ hat er eine Heimat gefunden. „Es ist eine angenehme Kooperation und von gegenseitigem Helfen geprägt.“

Die Kunst und Kultur sind weitere Leidenschaften des vierfachen Großvaters. „Solange mir das Experimentieren Spaß macht, will ich weitermachen, wenn ich das Bier anschaue und mir tut das Kreuz weh, höre ich auf.“

Aktuell verspricht er aber noch: „Ende des Sommers wird das Sortiment erweitert.“

www.tschoeams-biere.at