Sanierungsplan für Traditions-Leuchtenfirma Kolarz angenommen

Erstellt am 24. November 2022 | 11:04
Lesezeit: 2 Min
Akten Büro Symbolbild
Symbolbild
Foto: Shutterstock.com, smolaw
Der Sanierungsplan für das insolvente Traditions-Leuchtenunternehmen Kolarz mit Sitz in Breitenfurt bei Wien (Bezirk Mödling) ist am Donnerstag am Landesgericht Wiener Neustadt angenommen worden.
Werbung
Anzeige

Die Schulden betragen rund 2,2 Mio. Euro und verteilen sich auf 34 Gläubiger und die Dienstnehmer, wie der KSV1870 am Donnerstag mitteilte. Der Plan sieht eine Quote von 30 Prozent in drei Raten während der nächsten zwei Jahre vor, die aus eigener Kraft erwirtschaftet werden soll.

Der 1918 gegründete Betrieb war bereits 2016 insolvent. Die damalige Quote von 20 Prozent wurde erfüllt. Im September beantragte das Unternehmen mit zehn Beschäftigten erneut ein Insolvenzverfahren. Als Hauptgründe wurden Auswirkungen durch die Corona-Pandemie und den Krieg in der Ukraine angegeben.

Werbung
Anzeige