ArtRestart Brunn: Die Kunstszene setzt ein Zeichen. Das Kreativprojekt der Gemeinde sorgt in Kooperation mit Künstler Harald Slauschek für „Überdimensionales“.

Von Johanna Hoblik. Erstellt am 29. Juli 2021 (05:42)
440_0008_8134968_mod30brunn_slauschek.jpg
Vor der Installation „The Boss“ des Künstlers Harald Slauschek (r.) beim Lokal „PIER21“ am campus21: Bürgermeister Andreas Linhart, Kulturreferentin Renate Feiks und Vizebürgermeister Matthias Müller (v.l.).
Johanna Hoblik, Johanna Hoblik

Das Kunstprojekt „ArtRestart Brunn – Kreativprojekt Kunst im öffentlichen Raum“ – steht für einen schöpferischen Neubeginn. Nach der Corona-bedingten „Abstinenz“ entstand die Kooperation zwischen dem international anerkannten Brunner Künstler Harald Slauschek (54) und dem Kulturreferat. Neben der Gastroöffnung soll „ArtRestart“ untermauern „man darf jetzt wieder“, fasst Kulturgemeinderätin Renate Feiks, SPÖ, die Idee kurz zusammen: „Es ist Kunst im Vorübergehen, die zum Verweilen einlädt.“
An acht Standorten werden die großflächigen Fotoausarbeitungen zum Thema „Unterwasserwelten – Naturaufnahmen aus den Weltmeeren“, präsentiert

„Unterwasserfotografie ist Leidenschaft“

Für Slauschek ist die Unterwasserfotografie mit Leidenschaft verknüpft. „Ich bin ständig auf der Suche nach dem Besonderen und liebe spannende Themen wie etwa meinen Meerjungfrauenworkshop.“ Das kreative Betätigungsfeld des bekennenden Autodidakten umfasst Mensch und Natur und wird an Land, im Wasser und in der Luft ausgelebt: „Ich sehe meinen Weg in einer ständig unterworfenen Veränderung.“

Sein Motto: „Es ist nichts beständiger als die Unbeständigkeit.“ Für den zweifachen Familienvater hat das Projekt in seiner Heimatgemeinde „große Bedeutung: Es ist schön, in seinem Lebensumfeld etwas zurückgeben zu können“.

Kultur-Tour mit Ausflug verbinden

Feiks Empfehlung an alle Fans der Unterwasserwelt ist, „die inspirierende Tour durch Brunn am Gebirge auf dem Rad zu absolvieren oder mit einem ausgedehnten Spaziergang zu kombinieren“. Die Installationen sind bis 31. August zu besichtigen.
www.brunnamgebirge.at/kunstprojekt-artrestart