Bio-Imkerei: "Bienen sind wichtig“. Holger Fischer produziert in Brunn preisgekrönten Honig und schützt – ganz nebenbei – auch das heimische Ökosystem. Von Raphaela Edelbauer und Andrea Rogy

Von Raphaela Edelbauer und Andrea Rogy. Erstellt am 03. Juni 2017 (04:50)
Rogy
Imker Holger Fischer lädt auch zum Tag der offenen Tür.

Nachdem Holger Fischer vor Jahren einen Bienenstock geschenkt bekommen hat, begann die Imkerei für ihn zunächst als Hobby. Aber: „Wenn ich etwas mache, will ich es richtig machen“, meint der Brunner. Und er machte es richtig: Nachdem er gar den Imker-Meistertitel errungen hat, gewinnt er mittlerweile immer wieder Medaillen für „seinen“ Honig. 2017 wurde Fischer bei der Wieselburger Ab-Hof-Messe gar mit vierfachem Gold ausgezeichnet.

„Der Trick ist, das ganze Jahr mit großer Sorgfalt zu Werke zu gehen. Das hat auch meine Verluste bei den Völkern reduziert, als es dieses Jahr im Winter bei vielen Imkern Verluste gab.“

Dass es die Bienen immer schwerer haben, merkt Fischer selbst: Als Maßnahmen dagegen empfiehlt er, dass die Leute bewusst nach bienenfreundlichen Sträuchern suchen, und sie in ihrem Garten gedeihen lassen. „Geht es den Insekten nicht gut, leidet das gesamte Ökosystem, beispielsweise auch die Vögel. Deswegen ist es gut, dass die Imker als Interessensvertreter der Bienen, Bewusstseinsbildung betreiben. Bienen sind wichtig.“