Brunn am Gebirge

Erstellt am 12. Januar 2017, 03:54

von Raphaela Edelbauer

ÖAMTC-Bilanz: Gleich 1.306 Einsätze. Aydemir Gündüz, ab Mai Leiter der Dienstelle, hat die aktuellsten Zahlen der ersten und kalten Jänner-Woche parat.

Aydemir Gündüz wird neuer Dienststellenleiter des Standortes Brunn.  |  ÖAMTC

Richard Legath, Dienstellenleiter des ÖAMTC in Brunn, wird sich Mitte des laufenden Jahres in die wohlverdiente Pension verabschieden. Das Zepter übernimmt Aydemir Gündüz, der lange Zeit selbst als Pannenfahrer und Gruppenleiter unterwegs war und auf der Suche nach neuen Herausforderungen in die Dienststelle wechselte.

„Hier zu arbeiten und alles zu koordinieren ist ein anderes Paar Schuhe, als draußen Hilfe zu leisten“, berichtet der türkischstämmige Gündüz, der selbst in Floridsdorf wohnt. Dennoch freue er sich auf die Herausforderung und werde den „bewährten Kurs unserer Dienststelle fortführen. Unsere Prioritäten sind klar, das Mitglied steht an erster Stelle.“ Stattfinden wird der nahtlose Wechsel im Mai.

Allein in Mödling über 13.000 Pannenhilfen

Über die stolze Bilanz des letzten Jahres berichtet aber noch der jetzige Dienststellenleiter Richard Legath: 13.260 Einsätze wurden alleine im Einzugsgebiet Mödling durchgeführt, die meisten davon wegen Batterieproblemen. Denn der vergangene Winter hatte es in sich. „Andere häufige Einsatzgründe waren Probleme mit dem Motor beziehungsweise dem Motormanagement, Schwierigkeiten mit dem Starter, Reifenschäden und Aufsperrdienste“, berichtet Legath. Im Jahr 2016 gab es rund 400 Pannenhilfen mehr als 2015.

„Ein stärkerer Jänner und Dezember haben 2016 im Vergleich zum Vorjahr für ein Einsatzplus gesorgt“, so Legath.

Die stärksten Tage des vergangenen Jahres waren der 19., 4. und 22. Jänner 2016.

Aber auch dieses Jahr werden die Einsatzzahlen nicht nachlassen, ist Aydemir Gündüz überzeugt: „Wir hatten schon vom 1. bis zum 8. Jänner insgesamt 1.306 Einsätze im Raum Wien Süd. Vor allem Samstag, der 7. Jänner war ein besonders starker Tag.“