Parkanlage bei Naherholungsgebiet geplant. Auf 10.000 Quadratmetern soll eine Grünoase für die Bürger entstehen. Eine Umfrage wird deren Wünsche ermitteln.

Von Raphaela Edelbauer. Erstellt am 25. August 2017 (04:45)
Vizebürgermeister Gerhard Feichter, ÖVP: „Lassen es nicht brach liegen.“
privat

Schon seit Jahren ist ein kleines „Naherholungsgebiet“ für die Brunner angedacht, das eine Parkanlage, einen Spielplatz oder eine Hundewiese beinhalten wird. Dieser Wunsch soll, wie Bürgermeister Andreas Linhart, SPÖ, berichtet, vielleicht im kommenden Jahr umgesetzt werden. „Die Gemeinde hat ein Grundstück von 10.000 Quadratmetern zwischen Fröschlgasse und Klosterbachradweg gepachtet, das genau das werden soll: ein kleines Naherholungsgebiet in der Gemeinde.“

Bürgermeister Andreas Linhart, SPÖ: „Urban Gardening wäre uns ein Anliegen.“
privat, privat

Dabei wolle man die Bevölkerung in den Prozess miteinbeziehen: „Wir würden gerne auch ,Urban Gardening’ realisieren, also Leuten ohne Garten die Möglichkeit geben, dort anzupflanzen und gemeinsam zu gärtnern.“ Im Herbst wird in der Gemeindezeitung dazu aufgefordert, sich in Form einer Abstimmung einzubringen, welche Infrastruktur einem wichtig sei.

Auch zwei andere Projekte stehen zur Auswahl, es soll eine Prioritätenliste entstehen. Umgesetzt werden soll das Ganze im kommenden Jahr.

Vizebürgermeister Gerhard Feichter, ÖVP, erklärt, warum das Projekt jetzt gestartet werde: „Wir bekommen eine Landesförderung und wollen diese für etwas verwenden, das den Bürgern wichtig ist. Wir werden den Park aber sowieso umsetzen, nur das Timing ist noch unsicher.“