Brunn am Gebirge

Erstellt am 01. März 2017, 02:32

von Hans Boeger

Ehrung von vorbildlichen Beamten. Honorige Gäste hatten sich zur Feierstunde in der Polizeiinspektion Brunn eingefunden.

Christian Babler, Bernhard Löschl, Lukas Kerschbaummayr, Christoph Schleifer, Stefan Wagenhofer, Wolfgang Strauss, Karl Fiala, Philipp Laschober, Franz Prucher, Peter Waldinger, Godwin Schuster, Erich Wimmer, Philipp Enzinger.  |  Boe

Wiens ehemaligem Landtagsabgeordneten und 1. Vorsitzenden des Gemeinderates Godwin Schuster, SPÖ, seit fünf Jahren in Brunn wohnhaft, widerfuhr zu Silvester Ungemach: Als er vor Mitternacht nach Hause kam, musste er feststellen, dass bei ihm eingebrochen worden war.

Die kurz danach eingetroffenen Inspektoren Christoph Schleifer, Philipp Laschober und Christian Babler von der Polizeiinspektion Brunn am Gebirge sowie Lukas Kerschbaummayr und Stefan Wagenhofer von der PI Hinterbrühl reagierten vorbildlich. Sie leiteten eine Sofortfahndung ein, berieten die Hausbesitzer und sicherten akribisch Spuren.

Für Schuster war dies Grund, ein Dankschreiben an die Landespolizeidirektion NÖ zu verfassen und sich darin für die vorbildliche Art zu bedanken. Die Angelegenheit nutzte Landespolizeikommandant Franz Prucher sogleich, um Beamten der Kriminaldienstgruppe Brunn, Wolfgang Strauss und Bernhard Löschl nach Aufklärung mehrerer Einbruchsdiebstähle mit einem Gesamtschaden von rund 100.000 Euro durch eine international agierende Tätergruppe zu ehren.

Die Täter aus Ungarn waren zu den Einbrüchen eingereist und zogen sich danach wieder dorthin zurück. Die Waren wie Elektrogeräte und hochwertige Fahrräder verkauften sie im Internet. Ein Täter wurde in Deutschland verhaftet und der Polizei Brunn zur Einvernahme übergeben. Die NÖN hatte darüber ausführlich berichtet.

Unter anderem gratulierten Inspektionskommandant Erich Wimmer, Bezirkspolizeikommandant Peter Waldinger, Bezirkshauptmann Philipp Enzinger und Ministerialrat Karl Fiala, Präsident der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Exekutive NÖ: „Wir sind stolz auf euch“, hörten die Beamten.