Einigkeit bei Namensgebung: Heimtaufe der Pfadis. Zu Ehren des Gründers der Brunner Pfadfinder, wird es in Dr. Fritz Kranzelmayer-Heim benannt.

Von Johanna Hoblik. Erstellt am 08. September 2019 (04:15)
Pfadfinder Brunn
120 Pfadfinderinnen und Pfadfinder im Alter von fünf bis 20 Jahren sind in Brunn aktiv, die Hälfte davon weiblich. Naturverbundenheit, Gemeinschaft und soziale Kompetenz sind Teil des Pfadfinderspirits.

Das Pfadfinderheim Brunn in der Anton Schlesinger-Gasse 9 bekommt 65 Jahre nach seiner Erbauung einen Namen. In dankbarer Erinnerung an den 2018 verstorbenen Gründer der Brunner Pfadfinder, Fritz Kranzelmayer, wird es den Namen Dr. Fritz Kranzelmayer-Heim tragen. Obmann Thomas Topf erklärt im NÖN-Gespräch die Beweggründe und gibt persönliche Einblicke.

Kranzelmayer gründete im Jahr 1954 die Brunner Pfadfindergruppe. „Er war mit freiwilligen Helfern tatkräftig am Bau unseres Heims beteiligt.“ Viele Jahre fungierte er als Präsident der niederösterreichischen Pfadfinder. „Nach seinem Ableben im Jänner 2018 waren wir uns bei der Namensgebung einig.“

Topf sieht die Feierlichkeiten rund um die Heimbenennung auch gleichzeitig als „schönes Thema für den Start des neuen Pfadfinderjahres“.

Natur und Gemeinschaft sind Schwerpunkte

Wichtige Schwerpunkte im Verein sind dem Obmann Naturverbundenheit, Gemeinschaft und soziale Kompetenz. „Gerade in der heutigen Zeit sind diese Fähigkeiten aktueller denn je, werden aber viel zu wenig vermittelt und gelebt.“

Über 100 Jahre nach der Gründung der Pfadfinderbewegung „finde ich die Pfadfinderidee noch immer modern und zeitgemäß“. Ein schönes Zeichen für die Gruppe war auch das neue Gruppenhalstuch, „mit dem wir unsere lokale Verbundenheit zeigen“.

„Seit zwei Jahren steht Topf dem Verein in Brunn vor, der seit seiner Jugend, damals in Tulln, aktiver Pfadfinder ist. Studium und Arbeit ließen ihm dafür keine Zeit mehr. „Erst als sich der Nachwuchs eingestellt hat, habe ich mich wieder an die tollen Erlebnisse meiner Pfadfinderzeit erinnert und wollte das meinen Kindern ebenfalls ermöglichen.“ Von seinem Wohnort Siebenhirten aus waren die Brunner Pfadfinder die nächsten. „Mit meinen Kindern als aktive Mitglieder bin ich in den Verein hineingewachsen und als ,Zugereister‘ stolz, dass mir die Obmannschaft, angeboten wurde.“

120 Pfadfinder im Alter von fünf bis 20 Jahren sind hier aktiv, die Hälfte weiblich. Jedes weitere Mitglied, das am Pfadfinderspirit interessiert ist, ist herzlich willkommen – „schaut einfach vorbei“, schließt der Obmann. Die Namenstaufe des Pfadiheims findet am 21. September 2019 um 16.00 Uhr im Garten des Heims statt.

pfadfinder-brunn.at