Erstes Treffen der "Mitmach-Gemeinde" in Laab im Walde. Um Laab im Walde noch lebenswerter zu machen, fand das erste Treffen der „Mitmach-Gemeinde“ statt.

Von Daniela Purer. Erstellt am 19. Februar 2018 (04:55)
privat
Die Mitmach-Gemeinde ist ein Projekt zur Bürgerbeteiligung. Der Schwerpunkt liegt im Mitmachen und aktiven Gestalten von Ideen. Bürgermeister Peter Klar (Mitte) freut sich über rege Beteiligung.

Das erste Treffen und die Bildung der Entwicklungsgruppe für die Mitmach-Gemeinde fand im Gemeindesaal statt. Zahlreiche interessierte Bürger und Bürgerinnen nahmen daran teil. Das Ziel: der Aufbau einer aktiven Bürgerbeteiligung. Im Fokus liegen das Mitmachen und aktive Weitergestaltung von Ideen. Diese Entwicklungsgruppe soll künftig den Bewohnern von Laab bei der Entstehung von Projekten unterstützen.

Bürgermeister Peter Klar, „Miteinander für Laab“, erklärt das Motto: „Selbstverantwortung ist der Schlüssel zum Erfolg. Die Menschen in einer Gemeinde müssen wieder Lust bekommen, sich aktiv am Ortsleben zu beteiligen.“ In den vergangenen Jahren seien bereits zahlreiche Projekte mit Bürgerinnenbeteiligung umgesetzt worden.

„Potenzial zur Entfaltung bringen“

Die Gruppe hat sich viele Ziele gesetzt. Unter anderem könnte laut Klar „eventuell eine Messeveranstaltung über die Projekte stattfinden“. Heuer sollen „mit dieser tollen Unterstützung“ auch die ersten Themenworkshops starten.

Klar ist der Meinung: „In jedem Einzelnen steckt viel Potenzial, das wir zur Entfaltung bringen wollen.“

Nach dieser Bildungsphase soll die Entwicklungsgruppe in den nächsten zwei Wochen ihre Arbeit aufnehmen. Der Workshop fand als Gründungsplattform für die Mitmach-Gemeinde statt. „Ein Einstieg ist jedoch immer möglich. Es wird immer wichtiger, dass sich Bürgerinnen und Bürger zusammenfinden, um über Ideen zu diskutieren und auch aktiv mitzumachen. Ein Ort lebt mit den Menschen, die sich ehrenamtlich beteiligen. Es war eine echt tolle und positive Veranstaltung“, so Klar.