Testangebot wächst im Bezirk Mödling weiterhin

Mit 500 Positiven wurden 41 infizierte Personen mehr als in der Vorwoche registriert.

Erstellt am 08. April 2021 | 05:11
440_0008_8056615_mod14corona_neu_thau_janschka.jpg
In einem vorübergehend aufgelassenen Objekt im Industriezentrum NÖ-Süd hat die Firma ABST mit Geschäftsführer Harald Thau in Kooperation mit ecoplus eine Teststation eingerichtet. Für Bürgermeister Herbert Janschka (r.) ist Wiener Neudorf „Test-Hochburg“.
Foto: Gemeinde, Gemeinde

Der Ärger bei einigen Eltern war groß. Just vor den Osterferien wurden die Schülerinnen und Schüler von sechs Klassen der Volksschule Breitenfurt unter Quarantäne gesetzt. Eine Lehrerin, die zuvor krank war, unterrichtete nach negativem Test wieder. Offensichtlich zu früh, denn ein PCR-Test schlug dann positiv an.

Dass somit gleich an die 100 Kinder die Osterferien in den eigenen vier Wänden verbringen mussten, hielten einige Eltern für übertrieben. Selbst die Amtsärztin soll die Maßnahme laut Medienberichten als „Schwachsinn“ abgetan haben. „Das stimmt so überhaupt nicht“, konterte Bezirkshauptmann Philipp Enzinger auf NÖN-Anfrage. Vielmehr habe man die aktuell strenger gehandhabten Absonderungen im Einvernehmen mit der Amtsärztin „als notwendige Maßnahme“ verordnet.

„Hier geht es um Menschenleben“

Und man habe recht behalten: In der Vorwoche waren „bereits vier Schüler und eine Lehrerin, die wir als K1-Kontakt-Personen abgesondert haben, positiv getestet“, berichtete Enzinger. „Das bestätigt unsere Maßnahme deutlich. Auch wenn eine Absonderung in den Osterferien belastend sein mag – hier geht es um Menschenleben.“

Neue Testmöglichkeiten in zwei Gemeinden

Das Testangebot wird im Bezirk Mödling ständig erweitert. Aktuell öffnet in Wiener Neudorf eine weitere kostenlose Teststraße im IZ-Süd, Straße 2, Objekt M7/III (gleich neben dem ecocenter). Betrieben wird sie von der Firma ABST, die bereits eine Station in der Mödlinger Badstraße eingerichtet hat, in Zusammenarbeit mit ecoplus und der Mödlinger Stadtapotheke. Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch und Donnerstag jeweils von 15 bis 18 Uhr (außer an Feiertagen). Voranmeldung ist keine notwendig, E-Card ist mitzubringen.. Für Bürgermeister Herbert Janschka, ÖVP, wird Wiener Neudorf auch dank der Möglichkeiten im Freizeitzentrum und der Team-Santé-Apotheke an der B11 „immer mehr zur Test-Hochburg“.

440_0008_8056618_mod14corona_enz_walk_in.jpg
Walk-in-Teststation am BILLA-Parkplatz in Maria Enzersdorf: Vizebürgermeisterin Michaela Haidvogel und Vizebürgermeister Markus Waldner bedanken sich bei Gernot Eller für die Organisation und Betreuung.
Gemeinde, Gemeinde

Auch in Maria Enzersdorf wird aufgestockt: In Kooperation zwischen der Gemeinde und der Bären-Apotheke wurde am BILLA-Parkplatz in der Koenig & Bauer-Straße (Kreisverkehr) eine kostenlose Walk-in-Teststraße eingerichtet – vorerst von Montag, 7 bis 12 Uhr, Freitag, 12 bis 17 Uhr und Samstag, 8 bis 13 Uhr (nur an Werktagen). Auch hier ist keine Voranmeldung notwendig, sehr wohl aber die E-Card. Für Gernot Eller, Inhaber der Bärenapotheke, gab’s Handlungsbedarf: „Die beiden örtlichen Apotheken sind, was die Testungen betrifft, mehr als ausgelastet. Deshalb haben wir auf Nachfrage der Gemeinde reagiert, um neue Testkapazitäten zur Verfügung zu stellen und dem Engpass entgegenzuwirken.“

Alle anderen bisherigen Testmöglichkeiten in Maria Enzersdorf bleiben bestehen. Und Eller geht davon aus, dass die Walk-in-Station bald auf die generellen BILLA-Öffnungszeiten (Montag bis Samstag) ausgedehnt werden.