„Testungen an Schulen helfen sehr“ im Bezirk Mödling

289 „Positive“. Deutlicher, aber noch nicht dramatischer Anstieg spürbar.

Erstellt am 26. Oktober 2021 | 11:40
Coronavirus Corona-Test Symbolbild
Symbolbild
Foto: PhotoSGH, Shutterstock.com

Stand Montagmittag waren laut Bezirkshauptmannschaft Mödling im Bezirk 289 Corona-Positive (+90 gegenüber der Vorwoche) registriert, 422 (-10) Absonderungen waren aufrecht, 126 (+2) Personen aus dem Bezirk Mödling sind bislang mit oder an Corona verstorben. Die 7-Tage-Inzidenz (Laborbestätigte Fälle pro 100.000 Einwohner der vergangenen sieben Tage) liegt im Bezirk Mödling bei 166,1 (+62,1) noch im Rahmen. In den Nachbarbezirken sind es 184,2 (Wien) bzw. 185,6 (Baden). Kein Vergleich zu den Hotspots Melk (921) und Scheibbs (579,8).

Für Bezirkshauptmann Philipp Enzinger allerdings kein Grund, die Situation auf die leichte Schulter zu nehmen. „Wir haben die Personenanzahl, die sich um das Contact-Tracing kümmert, kontinuierlich aufgestockt, um rasch reagieren zu können.“ Aktuell sei man drauf und dran, bis zu 15 Personen zum Zweck der Nachverfolgung einzusetzen: „Das Land hilft uns bei der Personalsuche.“

Fakt sei, dass die hohe Anzahl an Testungen – vor allem in den Schulen – „sehr hilft. Es gelingt dadurch, viele Positive herauszufiltern und weitere Ansteckungen zu vermeiden“, betont Enzinger. In der Vorwoche habe es beispielsweise in zwei Volksschulen „kleinere Cluster gegeben“.

Impfen geht schleppend voran

Der Impffortschritt stagniert: Von den 119.240 Einwohnerinnen und Einwohnern im Bezirk Mödling sind 86.230 vollimmunisiert (72,3 Prozent), 88.251 haben ihren Erststich (74 Prozent) erhalten. Nummer 1 im Bezirk ist nach wie vor Gaaden mit 78,5 Prozent Vollimmunisierten.