Lockerungen auch bei der FF Mödling. Auch der Einsatzplatz der Freiwilligen Feuerwehr Mödling wird den Gegebenheiten angepasst.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 21. Mai 2020 (04:23)
Das Desinfektionsmittel bleibt weiterhin Begleiter der Einsatzkräfte.
FF Mödling

„Corona“ forderte auch umfassende Maßnahmen und Änderungen im Einsatz- und Dienstbetrieb der FF Mödling, um eine Ansteckungsgefahr der Einsatzkräfte zu unterbinden.

So wurde der Zutritt zum Feuerwehrhaus stark eingeschränkt, der Übungsbetrieb auf Online-Schulungen umgestellt und Sachgebiets- und Dienstbetriebstätigkeiten aus dem Homeoffice durchgeführt. „Für die Aufrechterhaltung des Einsatzbetriebes wurde der Alarmplan umgestaltet. Für kleinere Einsätze mit niedriger Alarmstufe wurde eine Sonderbereitschaft eingerichtet“, berichtet Brandrat Peter Lichtenöcker: „Für größere und zeitaufwendigere Einsätze war es notwendig, die restliche Mannschaft in zwei Züge zu gliedern, die immer abwechselnd in Bereitschaft standen.“

Die Gefahr eines kompletten Ausfalls der Feuerwehr Mödling konnte somit auf ein Minimum reduziert werden.

Jetzt, nach fast zwei Monaten „Corona-Betrieb“ „lockern auch wir nach und nach unsere Einschränkungen im Einsatz- und Dienstbetrieb. Die Sonderbereitschaft, die hauptsächlich aus hauptamtlichen Gemeindemitarbeitern besteht, rückt nur mehr tagsüber zu kleinen Einsätzen aus. Auch das Feuerwehrhaus wird für Mitglieder unter besondern Hygienevorschriften wieder geöffnet“, erzählt Lichten öcker.

Er bedankte sich für „die Disziplin meiner Mannschaft und das gelebte Miteinander, das deutlich spürbar war. Auch die Zusammenarbeit mit den anderen Blaulichtorganisationen und den Verantwortlichen der Stadtgemeinde war und ist in dieser außergewöhnlichen Zeit einzigartig.“