Feuer am Dach im Bezirk Mödling: Neues Impfangebot in der SCS

Aktuell 944 „Positive“, schon 134 Corona-Opfer. Neues Impfangebot in der Shopping City Süd.

Erstellt am 17. November 2021 | 05:41
Landesimpfzentrum in Shopping City Süd
Das Landesimpfzentrum im Bürotrakt der Shopping City Süd hat seinen Betrieb aufgenommen.
 
Foto: Dworak

Es ist gerade einmal zwei Wochen her, als die Zahlen für Unbehagen sorgten: 355 Corona-Positive! Jetzt explodiert eben jene Zahl auch in Mödling: Stand Montagnachmittag waren 944 Infizierte registriert. Mittlerweile sind 131 (Corona-)Tote aus dem Bezirk Mödling zu beklagen.

Das Contact Tracing – das Ausforschen weiterer möglicher positiver Personen – habe nach wie vor Priorität, betonte Bezirkshauptmann Philipp Enzinger im NÖN-Gespräch. Der Krisenstab wurde wieder aufgestockt und umfasst 90 Mitarbeiter – in Spitzenzeiten waren es 126. Bei der Hälfte des Teams handelt es sich um externe Mitarbeiter, auch das Bundesheer stellt wieder Kräfte ab.

40.000 Personen wurden seit März 2020 abgesondert, der Arbeitsanfall ist enorm. Dennoch hat Enzinger Erfreuliches vernommen: „Herr Bezirkshauptmann, wir halten durch“, haben ihm Mitarbeiterinnen des Krisenstabes erklärt. Die 7-Tage-Inzidenz (Laborbestätigte Fälle pro 100.000 Einwohner der vergangenen sieben Tage) hat sich in den vergangenen beiden Wochen dramatisch erhöht – von 203,8 auf 504,9. In den Nachbarbezirken sind es 493,3 (Wien) bzw. 708,3 (Baden). Da tröstet es wenig, dass Mödling hinter Korneuburg und Gänserndorf NÖ-weit „drittbester“ Bezirk ist. In Waidhofen an der Ybbs liegt der Wert bei 2.272.

Bei Impfquote ist der Bezirk vorne mit dabei

Von den 119.240 Einwohnerinnen und Einwohner des Bezirks Mödling haben 90.330 ihren ersten Stich erhalten. Mit 75,75 Prozent liegt man auch da ganz vorne und nur knapp hinter Mistelbach.
Seit der Vorwoche verfügt der Bezirk auch wieder über ein Landesimpfzentrum. Im Bürozentrum der Shopping City Süd. „Wir wollten in Zeiten wie diesen schon seit Langem unseren Beitrag leisten“, merkte Anton Cech, Chef der „SCS“ und des „Donauzentrum“ (Unibail-Rodamco-Westfield Österreich) im NÖN-Gespräch an.

Auf insgesamt vier Impflinien wird ab sofort wochentags täglich von 14 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 9 bis 14 Uhr geimpft – sowohl mit als auch ohne Anmeldung.

Einzelne Gemeinden reagieren auf die Situation

Reagiert hat man auch in Perchtoldsdorf. An den Mittwoch-Testtagen im Freizeitzentrum werden von 10 bis 12 Uhr nunmehr PCR-Tests angeboten, „Zusätzliche Öffnungszeiten, vor allem am Nachmittag, sind in Vorbereitung“, erzählt Bürgermeisterin Andrea Kö, ÖVP,
Guntramsdorfs Ortschef Robert Weber, SPÖ, hat den Parteienverkehr bis auf Weiteres ausgesetzt, Termine gibt’s nur nach Voranmeldung. Zudem will Weber das PCR-Testangebot in Guntramsdorf ausbauen. Erfreulich: Beim sonntägigen Impfbus-Stopp hat ein Drittel der 300 Personen den ersten Stich erhalten.