Demo gegen LKW. Lösung gefordert / Rund 100 Bürger beschwerten sich lautstark gegen den Schwerverkehr; Verhandlung im Juli bereits fix.

Erstellt am 18. Juni 2014 (08:18)
NOEN, privat
»Lärm, nein Danke!« Achauer Bürger gingen am Freitag wegen des LKW-Verkehrs auf die Straße.

Die Bürger der Gemeinde Achau leiden unter dem zunehmenden Schwerverkehr. Und nach einigen Eigeninitiativen (die NÖN berichtete) kam es jetzt zur ersten großen Demonstration. Am Freitag versammelten sich rund 100 Bürger bei der Kreuzung der B11 und B16 und demonstrierten lautstark gegen den LKW-Verkehr. Sie fordern ein generelles LKW-Durchfahrtsverbot ohne Ausnahmen, die derzeit die Kontrollen erschweren. Außerdem soll eine Umfahrung kommen, die den Ort zusätzlich entlastet. „Die Bevölkerung fühlt sich von den Verantwortlichen im Stich gelassen“, fasst Rudi Moser, Gemeinderat der SPÖ, zusammen.

Die ersten Maßnahmen zur Verbesserung wurden indes von der Bezirkshauptmannschaft bereits gesetzt. Im Juli wird es eine Verkehrsverhandlung mit Vertretern der Landesstraßenplanung geben.

Isabell Stöger von der BH Mödling: „Dabei wird die Entwicklung des Verkehrs seit 2006 angeschaut. Auf Wunsch der Gemeinde wird geprüft, ob Ausnahmen betreffend den Schwerverkehr entfallen können.“ Zusätzlich soll eine vermehrte Überwachung durch die Exekutive eingesetzt werden.