Lautlose Altglas-Entsorgung in Mödling. Die Stadtgemeinde Mödling setzt künftig auf anrainerfreundliche, lärmarme Altglas-Container.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 30. Oktober 2020 (04:55)
Stadträtin Franziska Olischer, Haymo Schöner, Prokurist der „Austria Glas Recycling“ und Bürgermeister Hans Stefan Hintner beim „Probeeinwurf“ auf dem Mödlinger Wirtschaftshof.
Boeger

In Mödling stehen 57 Glassammelbehälter an über 30 Sammelstellen für die Entsorgung von Altglas bereit. Des einen Freud, des anderen Leid. Je näher der Glasbehälter bei einem Wohnhaus steht, desto praktischer ist das einerseits. Andererseits kann das Klirren des Altglases stören. Daher setzt die Stadt Mödling seit zehn Jahren auf lärmgedämmte Altglasbehälter.

Stadträtin Franziska Olischer, ÖVP, geht jetzt einen Schritt weiter und setzt auf „superlärmgedämmten Glassammelbehälter. Die sind mit Deckel- und Seitenwanddämmung ausgestattet. Außerdem bremsen Gummibänder den Fall der Glasflaschen und Nahrungsmittelgläser. Das reduziert das Klirrgeräusch erheblich“.

Mödlings Stadtchef Hans Stefan Hintner, ÖVP, hofft, dass dadurch auch „die Akzeptanz der Behälter und damit die Sammelmoral weiterhin gestärkt werden“.

Österreichs Glasrecyclingsystem besteht seit über 40 Jahren. Seither wurden über 21 Milliarden Glasbehälter als Rohstoff eingesetzt.