Guntramsdorfer Direktorin setzt auf Bewegung

Erstellt am 18. Juni 2022 | 05:47
Lesezeit: 3 Min
Elisabeth Masin
Direktorin Elisabeth Masin: „Ich habe diese Herausforderung sehr gerne übernommen. Ich kenne die Vielfältigkeit der Verantwortung, es ist eine große Aufgabe, die ich auch weiterhin mit Freude annehme.“
Foto: Rogy/Pixabay
Elisabeth Masin will die Gesundheit der Schüler durch mehr Sport fördern.
Werbung

Die neue Direktorin der Volksschule 1, Elisabeth Masin – sie wechselte im Februar aus Vösendorf nach Guntramsdorf – zieht erste Bilanz. Die 38-Jährige, die „jedenfalls einmal eine Schule leiten wollte“, fühlt sich „bereits angekommen: Ich wurde vom Team sehr herzlich aufgenommen.“ In den ersten Monaten hat Masin daran gearbeitet, „wieder Struktur und Organisation in die Schule zu bringen: Ich habe ein großartiges Team mit vielen jungen Lehrkräften, auch die älteren sind sehr motiviert und engagiert“. Beeindruckend sei das gelebte Teamwork im Haus: „Hier unterstützt jeder jeden.“

Die Schüler sollen sich möglichst viel bewegen

In Zukunft will Masin vor allem Schulprojekte mit einem Gesundheits- und Bewegungsbezug weiter forcieren, der Zertifizierungsprozess zur „gesunden Schule“ ist bereits im Gange. Auch eine Kooperation mit dem Traiskirchner Basketballverein „Lions Basket“ läuft: „Bewegung ist wichtig, ich halte es für richtungsweisend, diese so oft wie möglich in den Schullalltag einzubauen.“

Zum Thema Gesundheit in der Schule soll es Workshops für Kinder und Eltern geben, auch mit den wichtigsten Maßnahmen der Ersten Hilfe in Notfällen soll die Schulgemeinschaft noch vertrauter gemacht werden: „Dazu soll es einmal im Jahr eine Schulung für Lehrer geben. Die Kinder möchte ich über das Jugendrotkreuz mit dem Thema in Berührung bringen.“ Auch in puncto sozialem Lernen hat die Direktorin Pläne, es soll Workshops für Schüler und ihre Erziehungsberechtigten geben.

„Hier unterstützt jeder jeden.“

Aktuell ist Masin für insgesamt neun Schulklassen mit rund 200 Kindern verantwortlich. Eine gute und enge Zusammenarbeit mit allen schulischen Kooperationspartnern wie der Gemeinde und dem Elternverein ist der neuen Direktorin, die mit viel Elan an ihre zahlreichen neuen Aufgaben herangeht, ebenfalls sehr wichtig: „Ich bin dabei, alle wesentlichen Kontakte aufzubauen. Bei diversen Veranstaltungen wie dem Schulfest, möchte ich eng mit dem Elternverein zusammenarbeiten – ein positives Verhältnis ist mir sehr wichtig.“

Werbung