Denkmal: In Mödling gefertigt, vor Staatsoper enthüllt. Vor der Wiener Staatsoper am Herbert-von-Karajan-Platz steht nunmehr ein Denkmal an den Komponisten Alban Berg, der als einer der wesentlichen Erneuerer der Musik des 20. Jahrhunderts gilt. Das wurde vom gebürtigen Hainburger Wolf D. Prix entworfen und von der Firma Becker Guss aus Mödling umgesetzt.

Erstellt am 07. Juli 2016 (11:10)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Berg-Denkmal in Mödling gefertigt  Enthüllung vor der Wiener Staatsoper
lukasbeck.com

Die Skulptur besteht aus einem ein Meter hohen Sockel aus zwölf Stufen, die den zwölf Tönen entsprechen, und einer fünf Meter hohen Skulptur mit drei Schleifen.

Das Denkmal soll mit seinen drei Schleifen aber auch an seine drei Komponistenkollegen Arnold Schönberg, Anton Webern (die beide in Mödling gelebt haben) und Hofoperndirektor Gustav Mahler erinnern, und damit auch der Wiener Moderne ein Denkmal setzen. Ausgeführt ist das Kunstwerk in Aluminiumhohlguss, der danach verschweißt, poliert und geschliffen wurde.

Alban-Berg-Denkmal  Mödling Wien Staatsoper
Becker Guss

Alban-Berg-Denkmal  Mödling Wien Staatsoper
Becker Guss

Alban-Berg-Denkmal  Mödling Wien Staatsoper
Becker Guss

Alban-Berg-Denkmal  Mödling Wien Staatsoper
Becker Guss