Die „Mischung“ in Maria Enzersdorf passt bereits. Das Kommando der FF Maria Enzersdorf hat sich bewährt, wurde bestätigt und streut dem Team Rosen.

Von Johanna Hoblik. Erstellt am 22. Januar 2021 (04:56)
Abschnittsfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Kurt Raitmar, die Vizebürgermeisterin Michaela Haidvogel und Vizebürgermeister Markus Waldner, Ehrenkommandant Wolfgang Deringer, Kommandant-Stellvertreter Florian Zeilinger, Kommandant Martin Gall, Verwalter Herbert Wimmer und Bürgermeister Johann Zeiner.
Laura Martin

Seit knapp zwei Jahren steht Martin Gall, der die Leitung „fliegend“ von Vorgänger Wolfgang Deringer übernommen hat, der Freiwilligen Feuerwehr Maria Enzersdorf vor. Im Zuge der 149. Mitgliederversammlung wurde ihm mit 40 von 45 Wählerstimmen das Vertrauen ausgesprochen, Florian Zeilinger wurde mit 39 Stimmen wieder zu seinem Stellvertreter gewählt.

Gall freut sich über die positive Resonanz: „Ich werde mein Bestes geben und auch mit denen, die ungültig gewählt haben, eine gute Zusammenarbeit und Vertrauensbasis schaffen.“

Im Vergleich zum letzten Jahr sind die Einsätze trotz der Coronakrise leicht angestiegen. Ganz im Gegensatz dazu konnten aufgrund der Ausgangsbeschränkungen weniger Übungen abgehalten werden. Auch die Tätigkeiten im Feuerwehrhaus wurden auf das dringend notwendige Minimum beschränkt, „im Vorjahr waren es rund 9.000 Arbeitsstunden mehr“, weiß der Kommandant.

Ein positiver Abschluss der Statistik zeigt sich im Mannschaftsstand; durch Überstellungen aus der Feuerwehrjugend sowie Neuzugängen wird die Aktivmannschaft weiter verstärkt. „Fünf der aktiven Mitglieder sind weiblich, eines ist der Feuerwehrjugend zugehörig“, freut sich Gall über eine Durchmischung.

Für die kommende Periode steht das gewohnt gute Miteinander im Kommando und bei der Mannschaft im Vordergrund: „Ich bin stolz auf meine Kameradinnen und Kameraden und die Leistung, die wir gemeinsam erbracht haben.“