Feichtinger ist neuer FF-Chef in Münchendof. Zwei Anwärter auf den Posten des Kommandanten gab es in Münchendorf.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 23. Januar 2021 (03:34)
Das neu gewählte Feuerwehrkommando: Kommandant Bernhard Feichtinger Kassier Wolfgang Steiner, Kommandant-Stellvertreter Armin Lahner und Schriftführer Robert Rainer.
FF Münchendorf

Franz Winkler, bis Freitag Kommandant der FF Münchendorf, stellte sich nicht mehr der Wahl: „Ich werde demnächst 62 Jahre alt. Mit 65 Jahren ist aber für einen FF-Kommandanten Schluss, das heißt, wir hätten in drei Jahren nochmals Wählen müssen. Also habe ich mich dazu entschieden, heuer nicht mehr anzutreten. Es ist Zeit, dass die Jugend ihre Ideen im Kommando umsetzt“, sagt Winkler, nunmehr Ehrenkommandant der FF Münchendorf.

Mehr Auswahl ist Teil der Demokratie

Was für die jüngere Geschichte der FF Münchendorf eher ungewöhnlich ist: Gleich zwei Bewerber peilten das Amt des Feuerwehrkommandanten an, der bisherige Stellvertreter Peter Bokor und Bernhard Feichtinger.

Das überraschte auch Feichtinger, der sich letztlich gegen Bokor durchsetzte: „Ich persönlich finde es gut, dass wir zwei Bewerber hatten. Eine Wahl ist ein demokratischer Prozess, aber was bringt eine Wahl, wenn man keine Kandidaten hat, die sich dafür zur Verfügung stellen.“ Zum Kommandant-Stellvertreter wurde Armin Lahner gewählt.

Feichtinger betreibt mit seiner Frau Karin, die auch die Obfrau des Bauernbundes im Bezirk ist, im Ort eine Bio-Landwirtschaft. Bernhard Feichtinger merkt an: „Bei mir geht sich die Position des Kommandanten mit meinem Beruf als Landwirt gut aus, zudem bin ich ja auch im Ort. Mein Sohn macht heuer die Matura und unterstützt mich dann bei der Arbeit am Hof.“

Winkler will weiter bei der Feuerwehr engagiert bleiben, besonders freut ihn, „dass letztes Jahr fünf junge Leute in die Feuerwehr eingetreten sind.“