Cabrio ging auf der Südautobahn in Flammen auf. Der Lenker eines BMW-Cabrios fuhr am Dienstag-Nachmittag mit seinem Fahrzeug auf der Südautobahn (A2) in Fahrtrichtung Graz, als plötzlich große Flammen aus dem Motorraum des Cabrios schlugen.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 21. Juli 2021 (06:28)

Der Lenker fuhr auf den Pannenstreifen und stellte das brennende Fahrzeug ab. Nur Augenblicke, nachdem der Lenker das Fahrzeug rechtzeitig verlassen konnte und den Notruf absetzte, stand der BMW im Vollbrand.

Die zuständige Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf, welche durch die Bezirksalarmzentrale um 16:40 Uhr zum Fahrzeugbrand alarmiert wurde, rückte mit vier Fahrzeugen und 20 Mann zur Einsatzstelle aus.

Am Einsatzort angekommen wurde das brennende Fahrzeug sowie der damit verbundene Flurbrand auf der Böschung durch zwei Atemschutztrupps mit jeweils einem C-Rohr gelöscht. Ebenso wurde die Wasserversorgung auf der Autobahn durch das Großtanklöschfahrzeug Wiener Neudorf sichergestellt.

Durch den umfassenden Löschangriff konnte rasch „Brand Aus“ gemeldet und gezielte Nachlöscharbeiten mittels Wärmebildkamera gestartet werden.

Im Anschluss an die Löscharbeiten wurde das ausgebrannte Fahrzeug mit dem Wiener Neudorfer Abschleppfahrzeug geborgen. Für die Dauer des Einsatzes mussten die ersten beiden Fahrstreifen für den Verkehr gesperrt werden.