Mödlinger Zivis halten die Treue. Rot-Kreuz-Bezirksstelle freut sich über neun neue, bewährte ehrenamtliche Helfer.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 02. Juli 2019 (17:40)

Eigentlich wurden in der Rot-Kreuz-Bezirksstelle Mödling neun Zivildiener, die ihren Dienst (ab-)geleistet haben, offiziell verabschiedet. Doch alle sind gekommen, um zu bleiben. Sie werden weiterhin als Ehrenamtliche zur Verfügung zu stehen.

„Ich denke, es spricht sehr für die Qualität unserer Dienststelle, wenn sie von unseren Werten so überzeugt sind, dass sie freiwillig weitermachen“, freute sich Bezirksstellengeschäftsführer Thomas Pointner.

Peter Weigl, der Zivildienstverantwortliche, bedankte sich ebenfalls für die gute und
freundliche Zusammenarbeit in den letzten neun Monaten.

Ein ganz besondere Feier war es auch für die Familie Poyer: Gerard Poyer war
1977 einer der ersten Zivildiener, der seinen Dienst beim Roten Kreuz Mödling
absolvierte. Unter den aktuellen Ex-Zivildienstlern ist auch Sohn Benedikt. Vater
Gerhard ist aktuell als Bezirksstellen-Schriftführer im Führungsteam der Bezirksstelle engagiert.