Hommage an Falco: Der „Held aus Wien – 1980“. Roman Danksagmüller widmet dem Superstar anlässlich des „Amadeus“-Jubiläums einen Song.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 02. April 2021 (04:36)

Roman Danksagmüller ist die markante Stimme, die fast tagtäglich in ORF zu hören ist: „Heute Abend um 20 Uhr 15 in der Primetime.“ Auch in Radio Wien und als Sprecher von Werbespots ist der Gießhübler seit Jahren unüberhörbar im Einsatz.

Im Herbst des Vorjahres trat Danksagmüller erstmals aus Autor in Erscheinung. Mit „Alles gut in Wien“ hat er eine Liebeserklärung „an das Leben, das Überleben und Wien“ geschrieben. Im Mittelpunkt stehen Erlebnisse seiner Kindheit und Jugend in Wien-Favoriten.

Aktuell ist Danksagmüller wieder als Musiker in aller Munde. Er hat exakt 35 Jahre nach Falcos „Amadeus“-Hit – der bislang erste und einzige deutschsprachige Song, der sowohl in den USA-Billboard-Charts als auch in den UK-Top-40 zu Nummer 1-Ehren gekommen ist – ein Loblied auf Hansi Hölzel veröffentlicht: „Held aus Wien – 1980“.

„Falco hat über Amadeus gesungen, ich singe über Falco. Beide, Wolfgang Amadeus Mozart und Falco waren Superstars“, ist Danksagmüller überzeugt. Und: „Falco war der Held meiner Jugend.“

Sohn Tom-Tom Lachmayr führte beim Video gekonnt die Kamera, der Fanclub „Falco Heaven“ hat den Song als „beste Hommage“ betitelt: „Das ist eine große Auszeichnung für mich“, zeigte sich Danksagmüller stolz.

Musikalisch hat das Multitalent auf bewährte Kräfte gesetzt: seine Sue Lachmayr an der Gitarre, Erich Buchebner (STS, Opus, EAV, Wolfgang Ambros, ...) am Bass. Danksagmüller & Lachmayr waren bereits als Popduo „Achtung Liebe“ erfolgreich unterwegs. 2007 feierten die beiden mit Fußball-Legende Toni Polster große Erfolge, mit Doppel-Gold und Platin für das Album „12 Meistertitel“, gemeinsam mit Buchebner (Bassist von Opus) haben sie Musik für Filme, Werbe-Jingles und Signations für den ORF produziert.