Mehrheit gegen neues Ortszentrum. Die Entwicklung des Ortskernes wurde in Gießhübl zur Bürgersache gemacht.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 20. August 2017 (18:57)
Shutterstock.com, Niyazz
Symbolbild

Im Rahmen des Projekts  „together – Ganz Gießhübl plant!“ hat am Sonntag eine von SPÖ und Bürgerliste gefordert Bürgerbefragung stattgefunden.

Die von ÖVP und Grünen bevorzugte Variante A (Dorfplatz neu, Multifunktionshaus inklusive barrierefreies Gemeindeamt am Grundstück Hauptstraße 73 sowie „Junges Wohnen“ am Grundstück Hauptstraße 60) ist durchgefallen. Nur 25 Prozent der Befragten (Wahlbeteiligung 49,9 Prozent) waren dafür.

75 Prozent stimmten für die von SPÖ und Bürgerliste präferierte Variante B (Sanierung und Herstellung der Barrierefreiheit des bestehenden Gemeindeamts am Grundstück Hauptstraße 73).

Alle Reaktionen und wie es nun weitergeht, erfahrt ihr in der Mödlinger NÖN.