Vom „Plattenbau“ zur „Stimme“ der ORF-Primetime. Moderator & Musiker Roman Danksagmüller aus Gießhübl geht mit „Alles gut in Wien“ unter die Autoren.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 17. November 2020 (11:39)
Roman Danksagmüller, die „Stimme“ aus Gießhübl, ist unter die Autoren gegangen. 
Thomas Zeidler​​​​​​​

„Heute Abend um 20.15 Uhr in ihrer Primetime“. Die Stimme, die tagtäglich auf das ORF-Hauptabendprogramm verweist, die aus dem Radio Wien-Äther kommt oder in zahlreichen Werbespots zu hören ist, kennt jeder, den Mann dahinter nicht so sehr: Roman Danksagmüller (52) aus Gießhübl. Ein wahres Multitalent: Er absolvierte das Franz Schubert-Konservatorium für Schauspiel, trat über 100 Mal im Musical „Anatevka“ im Theater an der Wien auf, war bei Sommerfestspielen sowie in diversen ORF-Serien zu sehen.

Als Musiker und Songwriter feierte er mit Fußball-Legende Toni Polster große Erfolge. Für das Album „12 Meistertitel“ gab’s Doppel-Gold und Platin, Auftritte bei Stefan Raab und im Musikantenstadl bescherten Danksagmüller & Co ein Millionen-Publikum. Darüber hinaus produzierte er mit seiner Frau Sue Lachmayr und Erich Buchebner (Bassist von Opus) Musik für Filme, Jingles und Signations für den ORF.

Jetzt ist der Gießhübler auch unter die Autoren gegangen. In seinem Buch „Alles gut in Wien“ geht er auf nostalgische Zeitreise und gewährt autobiografische Einblicke. Aus eben jener Zeit in der Per-Albin-Hansson-Siedlung in Wien-Favoriten, wo er „einer der ganz modernen, frechen, wilden und aufgeschlossenen Menschen“ war. Ein Kapitel ist auch seinem Freund Toni Polster gewidmet.

„Zum Buch und Hörbuch wird es auch einen Soundtrack ,Alles gut in Wien – die Musik’ geben“, verrät Danksagmüller. Der erste Titel daraus „Held aus Wien – Falco“ ist ab sofort auf allen digitalen Download- Plattformen erhältlich.

www.romandanksagmueller.at