Alte, neue Ansichten bei Fotoprojekt. Techniker hat für sein Fotodiplom den Ort erforscht und historische Ansichten bildhaft mit jetzigen Gegebenheiten verglichen.

Von Andrea Rogy. Erstellt am 13. Februar 2020 (14:56)
Florian Schiller will neue Ansichten seines Heimatortes gewinnen.
NOEN

Der 39-jährige Gumpoldskirchner Florian Schiller hat für sein Foto-Diplom alte Ansichten des Ortes den heutigen Gegebenheiten gegenüber gestellt. Ziel des Projektes „Im Wandel der Zeit“ war laut Schiller eine alte Fotografie genauest möglich abermals zu fotografieren und beide Bilder übereinander zu legen: „Ich habe darauf geachtet, dass Brennweite, Aufnahmehöhe und Blickwinkel übereinstimmen.“

Fotografieren war schon immer das Hobby des technischen Angestellten, irgendwann wollte er aus der Passion mehr machen als eine reine Freizeitbeschäftigung: „Ich habe nach einem Diplomlehrgang in Wien gesucht und diesen an der Lightbox Academy, einer Ausbildung für Berufsfotografen, gefunden.“

Ein historischer Blick von 1950 und ein aktuelles Bild der Kirchengasse, hinauf zum Weinbau Schabl wurden übereinander gelegt und machen Unterschiede im Ortsbild deutlich.
Schiller

Schiller musste sein fachliches Können unter Beweis stellen. „Ich habe mit der Arbeit gezeigt, dass ich ein altes Bild lesen kann und die Brennweite, Fotohöhe und Distanz zum Objekt eins zu eins nachfotografieren kann.“

Dass sowohl Tages- als auch Jahreszeiten der Aufnahmen übereinstimmen, wird klar, wenn man das alte und das neue Bild übereinanderlegt.

"Man entdeckt seine eigene Ortschaft selber neu"

Der Fotograf findet es interessant, mehr über die ihn umgebende Landschaft herauszufinden: „Es ist schön, in der Region mit der Kamera zu Fuß unterwegs zu sein. Man entdeckt seine eigene Ortschaft selber neu, lernt neue Punkte und Gegenden besser kennen und schaut sich die Objekte genauer an.“

Die Diplomarbeit, bei der insgesamt sechs Objekte über die Zeiten hinweg miteinander verglichen wurden, ist für Schiller ein Erstversuch: „Ich bin mit den Ergebnissen der Arbeit zufrieden. Wenn ich Zeit und Muße habe, werde ich dieses Projekt ausbauen.“ Der Frischdiplomierte kann sich auch vorstellen, seine Arbeiten im Rahmen einer Ausstellung zu zeigen: „Das ist angedacht.“