Gumpoldskirchen

Erstellt am 03. März 2017, 03:58

von Andrea Rogy

Mitgestaltung der Jubiläumsstraße-West gefragt. Anrainer sind in die Umgestaltung der Straße miteinbezogen. Alter Baumbestand wird durch Neupflanzungen ersetzt.

Die Anrainer der Jubiläumsstraße mit Bürgermeister Ferdinand Köck (12.v.l.), Planer Roman Koselsky (2.v.lv), Vizebürgermeister Jörgen Vöhringer (l.) und Anrainern.  |  Peischl

Der westliche Teil der Jubiläumsstraße muss instand gesetzt werden. Nachdem der Bereich zwischen Thallernstraße und Schulgasse bereits zur Zufriedenheit der Anrainer fertiggestellt wurde, setzt man nun wiederum auf die Einbindung der Menschen vor Ort.

Die Sanierungsarbeiten werden sich umfangreich gestalten: „Die Fahrbahndecke und die Gehsteige sind allesamt zu erneuern“, erzählt Roman Koselsky, dessen technisches Planungsbüro die Umbauarbeiten koordinieren wird.

Bepflanzung soll erneuert werden

Es gab bereits ein erstes Informationstreffen, bei dem Koselsky Details präsentierte. „Den Menschen war wichtig, dass die derzeitige Anzahl an Stellplätzen für Autos beibehalten wird.“ Auch die Bepflanzung soll erneuert werden: „Der derzeitige Baumbestand ist am Ende seines biologischen Alters. Einige Bäume sind nicht mehr ganz standsicher, es sprechen also auch statische Gründe für eine Neubepflanzung“, so Koselsky. Bei der Aufteilung der neuen Bäume werden bestehende Parkplätze beziehungsweise Einfahrten berücksichtigt werden.

Während der Bauarbeiten wird es eine Totalsperre der Straße geben. „Die Zufahrt zu den Grundstücken wird für die Anrainer aber in den meisten Fällen weiterhin möglich sein“, erklärt der Planer. Als Kontaktperson hat sich einer der Anrainer, Martin Sostar, zur Verfügung gestellt. Er sammelt die Wünsche der Anrainer und koordiniert diese mit dem Planungsbüro.

ße geben. „Die Zufahrt zu den Grundstücken wird für die Anrainer aber in den meisten Fällen weiterhin möglich sein“, erklärt der Planer. Als Kontaktperson hat sich einer der Anrainer, Martin Sostar, zur Verfügung gestellt. Er sammelt die Wünsche der Anrainer und koordiniert diese mit dem Planungsbüro.