Bankomat-Coup: Täter entkamen mit Bargeld. Die Täter bei dem Bankomat-Coup in einer Spar-Filiale in Guntramsdorf (Bezirk Mödling) am Donnerstag in den frühen Morgenstunden (wir berichteten) sind mit Bargeld entkommen.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 12. April 2019 (10:46)
Thomas Lenger (www.monatsrevue.at)

Zur Höhe der Beute wurden keine Angaben gemacht. In dem Supermarkt selbst ist laut Polizei erheblicher Sachschaden entstanden.

Der Bankomat in dem Spar-Foyer war gesprengt worden. Laut Polizeisprecher Heinz Holub waren jedenfalls zwei Täter am Werk. Sie seien in der Folge zu den beiden Fluchtautos gelaufen. Ob sich in den Fahrzeugen weitere Personen befunden hatten, sei nicht bekannt.

Nachdem ein Streifenwagen die Verfolgung aufgenommen hatte, wurden aus einem Auto sogenannte Krähenfüße (Wurfeisen aus spitzen eisernen Stiften; Anm.) geworfen. Die Uniformierten verfolgten den Pkw dennoch weiter. Der Dienst- und der Fluchtwagen kollidierten dabei mehrmals. Letztlich mussten die Verfolger aufgeben, weil die Krähenfüße ihre Wirkung gezeigt hatten.

Nur Minuten nach der Bankomat-Sprengung gab es ein zweites Mal Feueralarm. Die Täter hatten laut Polizei ein Fluchtauto an der Südautobahn (A2) in Guntramsdorf angezündet.