Bei Kontrolle auf Beamtin zugerast: Polizistin springt in Sicherheit

Erstellt am 16. August 2022 | 09:50
Lesezeit: 2 Min
Fahrer gab nach Stopp bei Verkehrskontrolle wieder Gas
Symbolbild
Foto: APA (Symbolbild)
Dramatischer Vorfall bei nächtlicher Verkehrskontrolle in der Hauptstraße.
Werbung

Eine Beamtin wollte einen Pkw, der Richtung B17 unterwegs war, stoppen, betrat die Fahrbahn und schwang die Anhaltekelle. Statt auf die Bremse stieg der Lenker jedoch aufs Gaspedal und raste auf die Polizistin zu. Sie reagierte geistesgegenwärtig und rettete sich durch einen Sprung auf den Gehsteig.

Bei der sofort eingeleiteten Fahndung verbuchten die Polizisten vorerst nur einen Teilerfolg: Sie konnten den Pkw in Guntramsdorf vorfinden – allerdings ohne Lenker. Der Beschuldigte, ein junger Mann aus Wienersdorf (Traiskirchen) konnte durch die Zulassungsbesitzerin des Fahrzeugs ausgeforscht werden. Der Verdächtige gab zwar zu, das Fahrzeug gelenkt zu haben, bestritt jedoch auf die Beamtin zugefahren zu sein. Der Grund für seine (Über-)Reaktion: er besitzt keine Lenkerberechtigung.

Die Beamtin wurde durch den Vorfall nicht verletzt. Der Beschuldigte wird wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt bei der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt und wegen der gesetzten Verwaltungsübertretungen bei der Bezirkshauptmannschaft Mödling zur Anzeige gebracht.

Werbung