Harleys am Ozean. Obmann Walter Haderer will mit dritter Veranstaltung Synergien nutzen und neues Publikum anlocken.

Von Andrea Rogy. Erstellt am 01. Juli 2018 (04:03)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Walter Haderer, Obmann des Veranstaltungsteams, stellt mit der Bike-Night am 3. August eine weitere Charity-Veranstaltung auf die Beine.
Harry Winkelhofer

Walter Haderer stellt mit seinem Veranstaltungsteam eine dritte Charity-Veranstaltung auf die Beine. Am Vorabend der jährlichen Beach-Party am Ozean wird es in diesem Jahr erstmals eine „Bike Night“ geben, eine Veranstaltung mit rockiger Musik und Rahmenprogramm für Liebhaber schwerer Motorräder.

Die Idee dazu kam von den Kollegen des Veranstaltungsteams. „Unsere ehrenamtlichen Mitglieder haben sich schon lange eine zweite Veranstaltung im Sommer gewünscht“, erklärt Haderer. Der Aufwand zur Errichtung der Bühne und der Essensstände für die Beach Party ist sehr groß, eine zeitnahe zweite Veranstaltung bringe viele Synergien.

Mit der „Bike Night“ geht das Veranstaltungsteam konzeptionell und musikalisch neue Wege. Haderer will eine Lücke schließen: „Eine derartige Veranstaltung gibt es nirgends in der Umgebung. Wir bringen eine ganz andere Musik als bei der Beach Party und wollen ganz bewusst ein völlig anderes Publikum ansprechen.“ Die bisherigen Reaktionen auf die geplante Veranstaltung beschreibt Haderer sehr positiv: „Es herrscht gespannte Neugierde.“

Als musikalische Highlights werden die „Gfrastsackl Stiller“, bei der drei Guntramsdorfer mitspielen, erwartet. „Die Band spielt guten, alten Blues-Rock im Wiener Dialekt. Auch tolle Eigenkompositionen sind dabei“, erzählt Haderer. Als zweite Band werden „Mallet“ aus Wiesbaden für Stimmung sorgen. Insider kennen sie von anderen Harley Treffen. Beide Bands treten unentgeltlich auf.

Auch die rund 70 Mitglieder des Veranstaltungsteams stellen Ihre Arbeit wieder in den Dienst der guten Sache. „Wir alle sind bei den Charity Veranstaltungen mit Herz und Seele dabei. Ohne das große Engagement jedes Einzelnen unserer freiwilligen Mitglieder könnten wir Organisation, Aufbau, Abbau und die Abwicklung der Groß-Events nicht verwirklichen“, betont der Obmann.

Die Einnahmen aus dem Konzert fließen in den gleichen Geldtopf, in den die Erlöse des weihnachtlichen Gospel-Konzertes sowie die Überschüsse der Beach-Party einfließen. Vor Weihnachten wird der Reinerlös der drei Veranstaltungen dann an Bedürftige übergeben.