Höbart tritt aus FPÖ aus und gründet Bürgerliste. Höbart als Ausschuss-Obmann „Handel & Gewerbe“ abberufen, gründet „Lebenswertes Guntramsdorf“.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 31. Mai 2020 (04:55)
Christian Höbart.
Philipp Grabner

Christian Höbart hat die FPÖ verlassen und als Generalsekretär beim „Team HC Strache“ angeheuert. Nicht ohne Auswirkungen in der Lokalpolitik: Von den fünf FPÖ-Mandataren im Gemeinderat halten nur noch Dominik Gattermaier und Michael Träger den Blauen die Treue; neben Höbart sind auch Stefan Berndorfer und Nicole Geiger aus der FPÖ ausgetreten.

Gattermaier machte deutlich: „Jeder der Überläufer hat bereits vor der Gemeinderatswahl per Unterschrift bestätigt, dass man im Falle eines Parteiaustrittes sein Mandat zurücklegen und dieses zur Verfügung stellen wird.“ Gleiches forderte auch Daniel Könczöl, geschäftsführender FPÖ-Bezirksparteichef, ein. Höbart denkt nicht an sein kommunalpolitisches Aus: „Ich habe alleine mit meinen Vorzugsstimmen zwei Mandate gemacht.“ Zudem gründete er die Bürgerliste „Lebenswertes Guntramsdorf“.

Dominik Gattermaier übernimmt Agenden

Sehr wohl reagiert hat allerdings Bürgermeister Robert Weber, SPÖ. Er hat auf das Schreiben verwiesen, in dem 30 der 33 Guntramsdorfer Mandatare Höbart aufgefordert haben, seine Funktion als geschäftsführender Gemeinderat für „Handel und Gewerbe“ zurückzulegen.

Nach einem Gespräch mit Tina Kremnitzmüller, Obfrau der IGW (Interessensgemeinschaft Guntramsdorfer Wirtschaftstreibender), habe der Ortschef „den Entschluss gefasst, die Verordnung und Kundmachung der Zuweisung der Geschäftsbereiche abzuändern. Ich möchte nicht, dass die örtlichen Unternehmer ungefragt in ein mehr als unangenehmes Licht gerückt werden“. Höbart wird der Geschäftsbereich entzogen, Gattermaier übernimmt die Agenden. Ein Umstand, den Höbart „so hinnehmen muss, das lässt die Gemeindeordnung zu“.