Volksschule Hauptstraße ist fit für die Zukunft. Judith Händler als Direktorin emotional und herzlich empfangen. Leseförderung weitergeführt, Gesundheit wichtig.

Von Andrea Rogy. Erstellt am 01. Juli 2019 (04:47)
privat
Judith Händler leitet die Volksschule in der Hauptstraße. Sie will die Kinder den verantwortungsvollen Umgang mit Körper und Geist lehren.

Seit Mai leitet Judith Händler (45) die Volksschule Hauptstraße, zuvor war sie Direktorin der Badener Uetzgasse, einer kleinen Schule mit nur vier Klassen. „Ich habe die Schule mit großer Hingabe geleitet, musste aber nebenbei selbst eine Klasse führen, da ich nicht freigestellt war. Ich bin an meine zeitlichen Grenzen gestoßen“, erzählt Händler, die bis Schulschluss beide Schulen parallel führt.

Die Übergabe durch Vorgängerin Katharina Hussian – sie hat die Roseggergasse-Volksschule in Perchtoldsdorf übernommen – beschreibt Händler als „vorbildlich: „Alles wurde sehr kurzfristig entschieden, ich habe erst einige Tage vor meinem ersten Arbeitstag erfahren, dass ich die Schule übernehmen darf“.

„Habe gespürt, dass ich hier gut gelandet bin“, Direktorin Judith Händler wurde herzlich begrüßt

Die Begrüßung der neuen Direktorin war sehr emotional und herzlich. „Ich wurde von den Kindern im Turnsaal mit Liedern und einem Einstandsgedicht bedacht. Da habe ich gespürt, dass ich hier gut gelandet bin“, erzählt Händler. Die in der Volksschule Guntramsdorf-Hauptstraße praktizierte Leseförderung will die neue Direktorin unbedingt schwerpunktmäßig weiterführen.

„Darüber hinaus sind mir Gesundheit, Nachhaltigkeit und Umwelt sowie ein wertschätzender Umgang miteinander sehr wichtig.“

Ihre Schützlinge will Händler fit für die Zukunft machen – nicht nur bildungsmäßig, sondern auch im Hinblick auf einen verantwortungsvollen Umgang mit Geist und Körper.

Und aus Baden gab’s eine gute Nachricht: Bürgermeister Stefan Szirucsek, ÖVP, gab eine Standortgarantie für die Uetzgasse-Schule ab.