Nachweis für britische Variante im Abwasser. Seit Juni untersuchen österreichische Forscher, ob Coronaviren im Abwassersystem als Indikator für eine weitere Ausbreitung der Krankheit dienen können. Guntramsdorf ist Teil des Projektes.

Von Andrea Rogy. Erstellt am 19. Februar 2021 (09:47)
Symbolbild
Kichigin, Shutterstock.com

Im Zuge dieser regelmäßigen Probenanalyse der Abwässer in der Guntramsdorfer Kläranlage haben die Forschungsteams der TU Wien und der AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) in der Probe vom 26. Jänner bei einem Vorabtest auch einen deutlichen Hinweis auf die britischen Virusvariante B.1.1.7 gefunden. Um konkretere Aussagen tätigen zu können wurde eine entsprechende Sequenzierung durchgeführt, die nun den Vorabtest bestätigte.

Aktuell gibt es hingegen in keiner der bisherigen Proben Hinweise auf das Vorhandensein der südafrikanischen Virusvariante B.1.351.