Haft: Sessel-Attacke. Ein Algerier klaut Fußballdressen und dreht in der Polizeiinspektion Vösendorf völlig durch.

Erstellt am 25. Juni 2014 (06:57)
NOEN, BilderBox
Algerien macht bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien gute Figur. In Gruppe H haben die afrikanischen Kicker drei Punkte am Konto und kämpfen am Donnerstag im Spiel gegen Russland um das Ticket fürs Achtelfinale.

Ebenso fußballbegeistert ist offensichtlich ein algerischer Landsmann (41), der sich als Asylwerber in Österreich aufhält. Bei einem Sportriesen in Vösendorf hatte er es auf gleich vier Fußballtrikots und zwei Hosen im Wert von knapp 500 Euro abgesehen.

Der Detektiv und zwei Mitarbeiter beobachteten den Mann, als er das Geschäft mit den Sportartikeln verlassen wollte. Ohne zu bezahlen. Die Polizei wurde gerufen, die den Algerier in die Inspektion Vösendorf mitnahm.
Dort reagierte der Festgenommene ungewöhnlich. Er „köpfelte“ zweimal gegen einen in der Dienststelle aufgestellten Kaffeeautomaten und verletzte sich an der rechten Schläfe. Er sei aufgebracht, da er nichts gestohlen habe, ließ der 41-Jährige die Beamten wissen.

Geschmackloser Protest vor der Überstellung

Eine Dolmetscherin wurde beigezogen, die ihm die Gründe für die Festnahme übermittelte. Damit nicht genug: Der diensthabende Staatsanwalt ordnete die Untersuchungshaft an.
Das brachte den Algerier völlig in Rage. Er sprang von seinem Sessel auf, packte selbigen und schleuderte ihn gegen einen Polizisten. Der konnte gerade noch ausweichen. Auch die Dolmetscherin kam umgeschoren davon. Kurz darauf flog auch schon ein Computerbildschirm.

Mehreren Beamten gelang es, den Tobenden zu überwältigen und ihm Handfesseln anzulegen. Selbst vor der Überstellung nach Wiener Neustadt gab’s nochmals Grund zur Aufregung. Der Algerier hatte im polizeilichen Verwahrungsraum seinen gesamten Körper mit Fäkalien beschmiert ...