Schließfach-Coup: Anwalt von Geschädigtem spricht. Johannes Stephan Schriefl ist Anwalt eines Geschädigten. Der Unternehmer wollte gemeinsam mit seiner Frau am Mittwoch gegen 18.30 Uhr in seinem Schließfach Nachschau halten – vorgefunden hat er ein geöffnetes Fach und leere Schatullen: Münzen und Bargeld fehlten.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 20. November 2020 (16:02)
anwaltschriefl.at

Der Mann schlug Alarm und verständigte die Polizei. „Mein Mandat hat zum letzten Mal am Freitag, 13. November, Wertgegenstände im Schließfach deponiert“, erklärte der Mödlinger Anwalt im NÖN-Gespräch.

Weitere Versuche am Sonntag und Montag seien fehlgeschlagen: technischer Defekt. Als Anwalt des Geschädigten sei es ihm Anliegen, dass die Haftungsfrage rasch geklärt werde, betonte Schriefl.

Wir hatten über den Coup berichtet, ebenso über die damit zusammenhängenden Taten in Klosterneuburg und Wien: