Hypo NÖ zieht ins Finale ein. Hypo NÖ überspringt, wie erwartet, die Hürde Ferlach/Feldkirchen, hat beim Traumfinale am Sonntag nun Heimvorteil.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 06. Mai 2021 (06:44)
Johanna Schindler (r.) und Hypo setzten sich gegen Ferlach/Feldkirchen klar durch, jetzt soll im Finale uch Atzgersdorf bezwungen werden.
Usercontent, Richard Dorninger

Nach dem Derbysieg am Wochenende geht es für die Hypo-Damen diese Woche um den ersten Titel der Saison. Zwei Cupspiele stehen am Programm, das ist mittlerweile fix, weil Hypo den Halbfinal-Gegner Ferlach/Feldkirchen aus der Halle schoss. Die Südstädterinnen wurden ihrer Favoritenrolle vom Start weg gerecht, gerieten nie in Rückstand und lagen ab dem 2:1 immer in Führung. Die Vorentscheidung fiel bereits Mitte der ersten Hälfte. Mit einem 6:0-Lauf zog Hypo auf 13:5 davon. Nur kurz vor der Pause kam etwas Sand ins Getriebe. Fünf Minuten lang gelang kein Treffer. Dennoch stand es zur Halbzeit 16:7.

Heißes Finale gegen Atzgersdorf

Der zweite Durchgang wurde zum Schaulaufen für Claudia Wess (mit sechs Toren Topscorerin) und Co., die am Ende mit 33:15 ins Endspiel einzogen. Dort wartet nun Atzgersdorf. Mit den Wienerinnen hat der einstige Serienmeister noch eine Rechnung offen, immerhin schnappte Atzgersdorf dem großen Favoriten 2019 im Liga-Finale den Titel vor der Nase weg. "Das Finale gegen Atzgersdorf wird sicher eine harte Partie. Wir haben zwar das erste WHA-Saisonduell im Februar klar gewinnen können, aber Atzgersdorf ist stärker als damals. Außerdem hat ein Cup-Finale auch einen anderen Charakter als ein Spiel im Liga-Grunddurchgang“, blickt Hypo-Coach Ferenc Kovacs voraus. 

Heimspiel für Hypo im Endspiel

Im Endspiel haben die Hypo-Damen aber Heimvorteil. Die Pokaltitel werden nämlich bei einer Doppelveranstaltung im BSFZ Südstadt vergeben. Um 16.10 Uhr machen die Damen den Auftakt. Im Anschluss steigt das Herren-Finale: Im Wiener Derby stehen sich die Fivers und Westwien gegenüber. Die Endspiele finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, zu sehen gibt es die Spiele live in ORF Sport+.