Aufregung um FF-Subvention. ÖVP wirft SPÖ vor, die Wehr nicht fördern zu wollen. Diese widerspricht.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 28. Juni 2018 (05:05)
privat
Hennersdorfs Bürgermeister Ferdinand Hausenberger.

Bürgermeister Ferdinand Hausenberger, ÖVP, ärgert sich, weil die SPÖ-Fraktion in der Gemeinderatssitzung dem Feuerwehrsubventionsansuchen in Höhe von 15.000 Euro nicht zugestimmt hat.

„Schon im Vorjahr hat die Feuerwehr um 15.000 Euro Förderung angesucht. Die SPÖ steht wohl auf dem Standpunkt, 10.000 Euro an Fördergeldern sind für die Feuerwehr genug“, meint der Ortschef.

Mit dem Geld sollen laut ÖVP Atemschutzgeräte und Funkmasken angeschafft werden.

Gerhard Seban, geschäftsführender Gemeinderat der SPÖ, will nicht, dass seine Partei als Subventionsverhinderin der Feuerwehr gilt. „Wir haben immer klar gesagt, dass die 10.000 Euro quasi die Basis-Subvention bilden. Bei Mehrbedarf der Feuerwehr, wenn klar gesagt wird, welche Summe wofür benötigt wird, dann werden wir dem auch zustimmen. Das könnten 5.000 Euro sein oder wenn es der Finanzrahmen der Gemeinde zulässt auch mehr.“

Dass die Feuerwehr neue Atemschutzgeräte ankaufen will, habe er nicht gewusst. „Wir haben SPÖ-intern kein aktives Mitglied bei der Feuerwehr. Die ÖVP schon, daher hat sie diesbezüglich sicher einen Informationsvorsprung“, meint Seban.