Auto stand in Flammen. Am Dienstag, 23. Juni, wurde die Freiwillige Feuerwehr Hennersdorf um 2.45 Uhr zu einem Fahrzeugbrand alarmiert.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 24. Juni 2020 (12:29)

Einsatzleiter und Kommandant Hannes Wiesmayer erzählt: "Beim Eintreffen mussten wir feststellen, dass sich das Fahrzeug bereits in Vollbrand befand. Aufgrund der enormen Hitze- und Rauchentwicklung drohte das Feuer auf eine Hecke überzugreifen." Das Team der FF Hennersdorf entschied sich daher, einen ersten Löschangriff mithilfe der Schnelllöschleitung vorzunehmen. Die Nachlöscharbeiten wurden von mehreren Atemschutztrupps der Freiwilligen Feuerwehren von Hennersdorf und Vösendorf übernommen. Nach etwas mehr als einer Stunde konnten beide Feuerwehren wieder einrücken.

„Das Auto ist leider ein Totalschaden, zum Glück konnten wir aber durch schnelles Eingreifen das Übergreifen der Flammen verhindern und es wurde keine Person verletzt. Herzlichen Dank an alle beteiligten Blaulichtorganisationen, besonders an die Kameradinnen und Kameraden der FF Vösendorf, für die gute Zusammenarbeit“, resümiert Wiesmayer.