Personal-Trainerin Melanie Blaschka: „Realistische Ziele setzen“

Personal-Trainerin Melanie Blaschka aus Hinterbrühl gibt Tipps, wie man  mehr Fitness in den Alltag einbauen kann.

Erstellt am 14. Januar 2022 | 05:19
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8263821_fitme_licious_23.jpg
Mit „Fitme-licious-Training“ hilft die 36-jährige Hinterbrühlerin Melanie Blaschka, Mutter einer Tochter, dabei, das Beste aus sich herauszuholen.
Foto: Bild: Joe Winter

NÖN: Warum scheitern viele Menschen an ihren sportlichen Neujahrsvorsätzen?

Anzeige
Anzeige

Melanie Blaschka:  Oft setzt man sich unrealistische Ziele - wenn ich sage, ich möchte jeden Tag zwei Stunden Sport machen, wird das wahrscheinlich nicht klappen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass zwei Mal die Woche 30 bis 40 Minuten Sport am Tag gut umsetzbar sind.

Wie helfen Sie als Personal Trainerin Menschen dabei, ihre sportlichen Ziele zu erreichen?

Blaschka:  Ich visualisiere  Vorsätze und Ziele, begleite sie auf dem Weg und motiviere sie, damit sie bei der Stange bleiben. Ich bin selbst Mama und möchte mit meinem Programm vor allem Mütter ansprechen – Kinder können gerne mitkommen.

Was muss ich bei meiner Ernährung beachten, wenn ich fitter sein möchte?

Blaschka: Es kommt natürlich ganz stark auf die individuelle Situation an. Auch hier würde ich ganz klein und mit den Basics anfangen und ein regelmäßiges Mahlzeiten-Muster entwickeln. Vor Diäten und Kalorienrestriktionen würde ich eher die Finger lassen, weil man durch mehr Sport auch mehr Energie braucht.

Was empfehlen Sie bei Motivations-Problemen?

Blaschka: Es ist hilfreich, sich einen Trainer und Gleichgesinnte mit demselben Ziel und demselben Weg zu suchen. Dann hat man, was die Motivation betrifft, gleich eine ganz andere Ausgangslage.