Region Mödling: Perfekter „McStart“ für 160 Jugendliche. McDonald’s-Franchise-Nehmer Martin Spörker setzt Zeichen gegen Ausgrenzung.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 30. Dezember 2020 (04:45)
Martin Spörker wurde für seine Job-Initiative ausgezeichnet.
Dworak

„McDonald’s Österreich“ ist mit rund 9.600 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber der heimischen Gastronomie und fördert mit seinen 43 Franchisenehmern seit Jahren Inklusion und Integration am Arbeitsplatz. Dieses Engagement fand einmal mehr Anerkennung: Martin Spörker, der an sechs Standorten (2x Wien-Liesing, Wien-Triester Straße, Shopping City Süd-Parkplatz, SCS-Mall, Wiener Neudorf/Industriezentrum) insgesamt 260 Mitarbeiter beschäftigt, wurde mit dem Sonderpreis für herausragende Leistungen bei der Integration von Menschen mit Behinderung ins Berufsleben ausgezeichnet.

Spörker, auch Mitglied der Mödlinger Lions, hat die Initiative „McStart“, ein Förderprogramm für Jugendliche mit Lernschwäche in Kooperation mit „Volkshilfe Jobfabrik“ bereits 2001 ins Leben gerufen. Er verhilft Jugendlichen mit fehlenden Ausbildungsperspektiven zu einem erfolgreichen Karrierestart. Bereits über 160 Jugendliche konnten diese nachhaltige Ausbildung erfolgreich abschließen und dauerhaft ins Berufsleben integriert werden. Das Projekt schaffte es zu Jahresbeginn sogar unter die zwölf weltweiten Finalisten des ersten „McDonald’s Global Volunteer Awards“.

Anliegen, junge Menschen zu fördern

„Diese Initiative ist für mein Familienunternehmen mehr eine Bereicherung als zusätzliche Arbeit. Junge Menschen zu fördern ist mir ein persönliches Anliegen“, betonte Spörker. „Es freut mich, dass die Jugendlichen vom ersten Tag an in unserem Team aufgenommen werden. Das zeigt, dass Ausgrenzung von benachteiligten Menschen eine höchst subjektive Angelegenheit ist.“