15 Jahre Musical Unplugged in Kottingbrunn

Erstellt am 31. Mai 2022 | 20:53
Lesezeit: 4 Min
Der Perchtoldsdorfer Florian Schützenhofer, Mastermind der "Musical Unplugged"-Serie, hat seine im Vorfeld abgegebenen Versprechen gehalten. Das Jubiläumskonzert in der Kulturszene Kottingbrunn "wird ein Mix aus den Hymnen der letzten Jahre und es gibt einige Experimente, frei nach dem Motto ,Austropop meets Musical".
Werbung
Anzeige

Tatsächlich: Das Bühnenteam lässt keine Wünsche offen. Zwischen Musicalklassikern wie "Die Schatten werden länger" (Elisabeth) oder "Jeder Abschied ist der Anfang einer Reise" (Mozart) mischt sich Nenas "Leuchtturm", Rainhard Fendrichs "Weus'd a Herz hast wia a Bergwerk", Wolfgang Ambros' "Es lebe der Zentralfriedhof" und der obligate kirchliche Beitrag "In deinem Namen wollen wir". Auch das unplugged "Sweet Transvestite" (Rocky Horror Show) lässt sich hören, ganz zu schweigen vom Medley (von Beethoven bis Cats), das Virtuose Walter Lochmann am Klavier abliefert.

Die schlechte Nachricht zum Schluss. Wenn Ulli Bäer sein "Alle Lichter" intoniert, weiß das Publikum, dass alle "Zugabe-Rufe" vergebens sind.

Zwei Stunden beste Unterhaltung quer durch fast alle Musikrichtungen. Gekonnt in Szene gesetzt von Christine Rösslhuber, Viktoria Azer, Denise Schrenzer, Celine-Denise Unden, Ulli Bäer, Nicolas Vinzenz, Michael Vinzenz, Walter Lochmann und Florian Schützenhofer. 

Die gute Nachricht: Im Jubiläumsjahr wird es ein zweites "Musical Unplugged"- Konzert geben. Am Dienstag, 26. Juli, im 9er-Haus in Hennersdorf. Karten gibt's ab sofort unter

www.musical-unplugged.at

Werbung