Kaltenleutgeben

Erstellt am 04. August 2018, 05:28

von Daniela Purer

Buch: Impulse aus dem Wienerwald. Das neue Buch des Kaltenleutgebners Hans Steiner enthält Sprüche und Empfindungen von fremden Wanderern.

Hans Steiner hat Erlebnisse eines Spaziergängers aus über 25 Jahren niedergeschrieben.  |  privat

„Drei Kreuze, drei Burgen und ein Tempel“ lautet der Name des neuen Buches des Kaltenleutgebners Hans Steiner. Vielen ist er auch als Organisator des Mysterienspiels bekannt. Steiner erzählt: „Es geht um vier Dimensionen: Freude an der Bewegung, Suche nach verborgenen Dingen im Wald, die Schönheit der Landschaft zu entdecken und um das Thema Geschichte.“

Vor rund 30 Jahren fand Steiner ein Kreuz mitten im Wald. Darauf stand zu lesen: „Jenes Waldesmitte, damit dich die Natur umschließt, was für dich gewiss, eine große Leere ist.“ Der Spruch regte Steiner zum Nachdenken an. Er hat einen Platz gesucht und das Kreuz mit einem Behälter und einem Gipfelbuch angebracht. „Ich dachte mir, da kommt eh niemand hin, aber wenn, kann er sich einschreiben.“ Nach zwei Monaten war das Buch ausgeschrieben. „Die Leute sind durch Zufall dorthin gelangt und haben ihre Empfindungen in das Buch geschrieben. Das hat mich dazu inspiriert, mein Buch zu schreiben.“

Insgesamt sind bereits drei dieser Gipfelbücher entstanden, Gedanken aus über 25 Jahren sind darin enthalten. „Die Leute kommen aus den unterschiedlichsten Gegenden und Schichten, aber sie sagen alle dasselbe. Ich gehe dorthin, wo es ruhig ist, und finde meine Lebensfreude wieder.“