"Seewiese" soll für immer geschlossen bleiben. Das beliebte Lokal ist wegen offensichtlicher Bauschäden geschlossen. (Wieder-)Eröffnungstermin nicht in Sicht.

Von Daniela Purer. Erstellt am 30. September 2017 (05:51)
NOEN, privat
Die „Seewiese“ auf der Höhenstraße in Kaltenleutgeben war beliebter Treffpunkt für Wanderer und Spaziergänger.

Ein Eintrag auf der Homepage der Gemeinde Gießhübl sorgte für Verblüffung: das Gasthaus „Seewiese“, das eigentlich im Gemeindegebiet von Kaltenleutgeben liegt, soll geschlossen sein. Tatsächlich: Dieselbe Info findet sich auch auf der Facebook- Seite des Lokals. Bei der NÖN-Recherche meldete sich der Pächter zu Wort, der nicht namentlich genannt werden möchte: „Wir mussten das Gasthaus leider wegen Schäden, die uns der ehemalige Eigentümer verschwiegen hat, schließen.“

Bürgermeister Josef Graf, SPÖ, erklärt im NÖN-Gespräch: „Die Besitzverhältnisse waren für uns immer undurchschaubar. Der Sohn der letzten Besitzerin wollte die Seewiese verpachten, hat aber niemanden gefunden.“

Schmutz und Gerümpel rund um das Areal hätten auch schon die Naturschutzbehörde auf den Plan gerufen, welche dem damaligen Besitzer eine Strafe aufbrummte. „Schade, dass die Seewiese so verwahrlost ist, denn eigentlich handelt es sich um ein gutes Haus in Super-Lage. Derzeit sieht es auch nicht danach aus, dass wieder geöffnet wird“, meint der Ortschef.