Der Baum als Polit-Zeichen. Über die vielen Väter des Erfolges.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 21. August 2019 (03:39)

Der Mammut-Baum vor der Kirche am Hyrtl-Platz in Mödling ist gerettet. Ein prächtiges Exemplar, das zwar in einer Stadt seiner Ausmaße wegen fehl am Platz, allerdings auch zu schade ist, um ersetzt zu werden.

Der Unmut aus der Bevölkerung, die Neugestaltung des Hyrtl-Platzes zu nutzen, um auch gleich einen Baumtausch vorzunehmen, und die entsprechenden NÖN-Berichte haben zum Umdenken geführt. Der Baum bleibt, der Kampf ums Grün hat sich in diesem Fall gelohnt.

Was jetzt nicht passieren darf, ist, dass sich – wer auch immer – das Mammutbaum-Umdenken auf seine politischen Fahnen heftet. In Vorwahlzeiten, die ab sofort (Nationalratswahl) begonnen haben und vermutlich erst im Jänner (Gemeinderatwahl) enden werden, werden viele Väter an derartigen Erfolgen mitnaschen wollen.

Der Baum bleibt. Ein Zeichen der Vernunft aller Verantwortlichen. Das alleine sollten die Bürgerinnen und Bürger positiv im Gedächtnis behalten.