Erstellt am 06. Juni 2018, 03:05

von Christoph Dworak

Diskussion muss erlaubt sein. Christoph Dworak über Auswirkungen der „Spange Guntramsdorf“.

Grünes Licht für den Lobau-Tunnel, Landesoffensive für eine „Waldviertel-Autobahn“. Den aufkeimenden Diskussionsprozess um den Ausbau des höherrangigen Straßennetzes nutzen einige Bürgermeister des Bezirks Mödling, um die seit Langem in der Schublade liegenden „Spange Guntramsdorf“ wieder ins Spiel zu bringen.

Statt auf der B17 Richtung Autobahnzubringer Wiener Neudorf oder Mödling zu stauen, wäre dann ein direkter Weg von Guntramsdorf zur A2/A3 im infra strukturellen Angebot.

Kann sich Wiener Neudorf nach dazu mit seiner B17-Untertunnelung durchsetzen, hätte die Bundesstraße nur noch untergeordneten Charakter. Zwei Gemeinden – Guntramsdorf und Wiener Neudorf –, die durch die Bundesstraße regelrecht „zerschnitten“ werden, könnten aufatmen.

Weniger Individualverkehr entlang der B17 ist auch gleichbedeutend mit dem Umstand, dass dem durchgehenden Siebeneinhalb-Minutentakt der Badner Bahn nichts mehr im Weg stünde. Die Diskussion über das Für und Wider der Spange muss also erlaubt sein.