2021 hat doch etwas zu bieten. Über Projekte, die Mödling weiterbringen.

Von Christoph Dworak. Erstellt am 13. Januar 2021 (03:45)

Der erste Polit-Höhepunkt im noch jungen Jahr 2021 entfällt: der Empfang des Mödlinger Bürgermeisters, der stets Garant dafür war, dass ein mit Spannung erwartetes Überraschungs-Projekt gelüftet wird. Die Corona-Wirren machen dem Termin einen Strich durch die Rechnung.

Abgesehen vom gesellschaftlichen Aspekt kein Problem. Geldmangel in der Gemeindekasse lässt eben nichts Sensationelles, nichts Unerwartetes zu.

Wobei man sich in Mödling wahrlich nicht verstecken braucht. Die Umsetzung ausgereifter Vorhaben steht an – keine neuen, aber mehr als nur herzeigenswerte. Etwa die Gestaltung des „Leiner-Areals“ oder das Wohnbauprojekt auf den „Schleussner“-Gründen.

Projekte, die nicht alleine im finanziellen Aufgabenbereich der Gemeinde liegen, sondern bei denen dank der Partner (Wohnbaugenossenschaften, Bauträger) der Spatenstich umgehend erfolgen kann. Projekte, die die Lebensqualität in Mödling erneut erhöhen werden.