Die letzten Kilometer. Über Ausbau des öffentlichen Verkehrs

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 11. Dezember 2019 (05:33)

Jetzt scheinen sich die Ereignisse zu überschlagen, was den Ausbau des öffentlichen Verkehrs betrifft. Prominenteste Beispiele sind die Taktverdichtung der Badner Bahn sowie der geplante 4-gleisige Ausbau der Südbahn.

Dieser würde wie ein Turbo wirken, was die Verkehrssituation im Bezirk Mödling betrifft, aber in positiver Hinsicht. Denn im siebeneinhalb Minutentakt von Mödling nach Meidling zu fahren, da kommt kein Auto mit.

Eines darf man allerdings auch nicht vergessen: die Querverbindungen, die berühmten „letzten Kilometer“, die man auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegen möchte.

Es gibt bereits ein Arbeitsprojekt unter dem Titel „Mikroverkehr“, unterstützt von der Dorf- und Stadterneuerung. Ziel ist es, von der S-Bahnstation in Mödling oder Perchtoldsdorf bis nach Gaaden oder Laab im Walde zu kommen. Individuell, per App, den Erfordernissen der Zeit angepasst. Wenn das funktioniert, dann haben wirklich die Öffis die Nase vorne.