Transferphase wird wichtig. Über den Vorbereitungsbeginn der Admira

Von Dominik Schneidhofer. Erstellt am 29. Juli 2020 (02:45)

Samstag, Südstadt, 10 Uhr. Während so mancher Kicker vielleicht noch eine längere Pause herbeigesehnt hätte, kitzelt es bei den anderen schon in den Beinen. Der Startschuss zum Vorbereitungsbeginn ertönt. Es geht wieder los!

Coach Zvonimir Soldo betonte während der heißen Abstiegs-Phase der abgelaufenen Saison immer wieder, dass die Admira fitter sei als andere Teams. Das wird sich unter seiner Führung auch in der neuen Spielzeit sicherlich nicht ändern. Bleibt zu hoffen, dass die spielerische Linie wie in einigen Spielen nicht zu kurz kommt. Dass es da insbesondere im Offensiv- und Kreativbereich neuer Spieler bedarf, ist kein Geheimnis. Topscorer Sinan Bakis ist weg, an seiner Stelle wird ein Stürmer gesucht, der weiß, wo das Tor steht. Doch speziell aus dem Mittelfeld benötigt die Admira mehr Torgefahr. Geld schießt zwar keine Tore, aber Spieler, die den Unterschied ausmachen, sind meist nicht gerade billig. In der Südstadt steht eine kostspielige Transferzeit vor der Tür, will man nicht wie in der Vorsaison gegen den Abstieg spielen. In der sportlichen Führungsriege ist die Admira mit Felix Magath und Ernst Baumeister gut aufgestellt. Das muss sich in der kommenden Saison auch am grünen Rasen bemerkbar machen.