Mutmacher in Krisenzeiten

über Vorzeigeunternehmen im Bezirk Mödling.

Erstellt am 24. November 2021 | 05:54

Knorr Bremse mit den Tochterfirmen Zelisko und Skach ist seit Jahrzehnten fest in Mödling verankert. Ein Segen für die Stadtgemeinde Mödling, deren größter Arbeitgeber (etwa 650 Mitarbeiter) „krisensichere“ Kommunalsteuer garantiert. Ein Weltkonzern, der mit seinen Produkten in fast allen Schienenfahrzeugen vertreten ist. Ein Vorzeigeunternehmen, das die Pandemie unbeschadet überleben wird. Der Zug fährt – fast – immer ab.

In Wiener Neudorf wiederum investiert der heimische „Transporte Müller“-Betrieb 10 Millionen Euro in die weitere Aufwertung des Headquarters. Im Sinne der nachhaltigeren Zukunft und der Steigerung des Wohlfühlfaktors der Mitarbeiter.

Zwei Beispiele für die Stärke des Wirtschaftsstandorts „Bezirk Mödling“. Beispiele, an denen man sich orientieren kann, wenn es darum geht, nach dem Lockdown wieder wirtschaftlich Mut zu fassen.