Das kann noch böse enden. Alexander Wastl über die geplatzten Wienerwald-Transfers.

Von Alexander Wastl. Erstellt am 21. Februar 2018 (02:05)

Wie gewonnen, so zerronnen. Ulrich Datler und Dominik Besim trainierten schon mit ihrem vermeintlich neuen Team mit, absolvierten sogar schon Testpartien – und nun kommt der Wechsel doch nicht zustande.

Wienerwald probiert zwar noch, den Verbandsentscheid anzufechten, die Chance dabei erfolgreich zu sein, ist aber eher gering. So nebenbei wollte auch Ex-Kapitän Alexander Lindbichler – wie auch Datler bei Guntramsdorf gemeldet und derzeit in einer Karrierepause – seinen Pass zurück zu Wienerwald legen. Auch daraus wurde nichts.

Dabei hätte Wienerwald diese Neuzugänge bitter notwendig gehabt. Die Sittendorfer starten mit nur zwei Punkten Vorsprung auf den letzten Platz ins Frühjahr. Die Liga ist zwar eng beisammen, es kann auch schnell nach oben gehen, aufgrund der geplatzten Transfers wird man sich aber eher mit dem Blick nach unten befassen müssen.

Alleine Datler in Form hätte Wienerwald schon gereicht, um sich sämtlicher Abstiegssorgen zu entledigen – und wahrscheinlich noch einige Plätze gut zu machen. Der 27-Jährige war in der letzten Gebietsliga-Saison immerhin drittbester Torschütze (21). Jetzt muss man wohl bis zum Schluss zittern.

Dieser Fehl-Klick könnte sportlich noch ein böses Ende haben.