Starke Stimme notwendig. Bernhard Garaus über den neuen Vorstand der Mödlinger Eisdrachen.

Von Bernhard Garaus. Erstellt am 25. Juni 2014 (07:15)

Die Eishockey-Cracks des UEC können aufatmen. Nach langer Suche konnte ein neuer Vorstand gefunden werden, Peter Pikisch folgt Peter Wimmer als Präsident nach, der Fortbestand der Eisdrachen ist damit gesichert.

Auf den Neo-Boss warten gleich zum Start seiner Amtszeit wichtige Aufgaben. Neben der Saisonplanung und Finanzierung geht es nämlich um die Heimstätte. Gerade in einer Zeit, in der der Eislaufplatz in Mödling mehr als je zuvor wegen der Kosten in der Kritik steht, ist es wichtig, dass der Klub eine starke Stimme hat. Immerhin hat der Eishockeyverein über 150 aktive Mitglieder, der Großteil davon sind Nachwuchsspieler. Bei einer möglichen Verlegung des Platzes soll daher auch auf die Bedürfnisse der Vereine Rücksicht genommen werden, nicht nur auf die nackten Budgetzahlen der Gemeinde.

Natürlich könnte es noch bessere Heimstätten als die Eisarena geben, eine Halle würde den Dragons das Leben viel leichter machen. Von einem Dach über dem Kopf träumt der UEC seit Jahrzehnten, die Realität heißt aber Freiluft-Arena. Solange es zumindest diese gibt, bleiben die Drachen ein Fixpunkt der NÖ-Eishockey-Szene.